Ingenieur Codes im MIBS

Zur konkreten Ansprache und Information der Mitglieder ist die Ausfüllung des Feldes "Beruf" im MIBS erforderlich. Bei einem hohen Anteil der Mitgliederdatensätze ist das Feld jedoch leer. Das ist für uns eine Chance mit dem Mitglied ins Gespräch zu kommen, um das Feld entsprechend der Qualifizierung auszufüllen. Im Eingabefeld des MIBS ist eine  Auswahl von Berufen vorgegeben denen ein zugeordneter Code entspricht. Weiterhin sind nicht alle dort wählbaren Codes im Bezug auf die Qualifizierung eindeutig. Es sollten daher von uns nur solche Codes verwendet werden, die eine eindeutige Kennzeichnung als Ingenieur darstellen! Ist der gesuchte Ingenieurberuf nicht in der Liste, so sollte der Code 6070 entspricht Ingenieure, o.n.A. verwendet werden. (Bezeichnungen mit  "andere" sollten nicht genutzt und umgebucht werden). Als Anlage ist die Tabelle mit Bezug auf Ingenieurberufe angefügt.

nroe

Ver.di Intern: Perspektive 2015 - Verbesserte Erreichbarkeit für Mitglieder

Mit dem Ziel mehr Mitgliedernähe und bessere Erreichbarkeit ist der Landesbezirk Bayern mit dem Pilotprojekt Perspektive 2015 gestartet. Davon wurde ausführlich in der Vergangenheit in den ver.di Medien berichtet.

Wir versuchen Euch Kolleg/innen möglichst nah zu informieren bzw. unsere Informationen zur Verfügung zu stellen.

Jedes verdi-Mitgliederanliegen in Bayern wird in bis zu drei Schritten lt. Organisations- und Servicekonzept der verdi-Perspektive 2015 gelöst:

Stufe 1 - der Erstkontakt:
Viele Anliegen und Fragen können sofort gelöst werden. Der Bezirk bleibt dabei die persönliche Anlaufstelle für unsere Mitglieder. Darüber hinaus kann das Mitglied die regionalen ver.di Zentren von Montag bis Freitag zwischen 8:00 bis 18:00 Uhr telefonisch erreichen. Auf schriftliche Anfragen wird innerhalb von 24 Stunden geantwortet. Hier die Tel.-Nummern und Adressen:

Würzburg/ Aschaffenburg:Tel. 0931/321060

Oberfranken-West: Tel. 0951/299900

Oberfranken-Ost: Tel. 0921/7877690

Oberpfalz: Tel.0941/460240

Mittelfranken: Tel. 0911/235570

Ingolstadt: Tel 0841/33090

Augsburg: Tel. 0821/279540

Niederbayern: Tel. 0871/925810

München: Tel. 089/599770

Rosenheim: Tel. 08031/304270

Schweinfurt: Tel. 09721/17900

Kempten: Tel. 0831/521880

Zentrale Mail- Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Zentrale Postanschrift: ver.di Service Bayern, Schwanthalerstr. 64, 80336 München

Stufe 2 und 3 – die Beratung und gerichtliche Vertretung:
Benötigt das Mitglied eine vertiefte (rechtliche) Beratung, kümmern sich darum die Spezialist/innen der Teams „Recht und Beratung“ vor Ort im Bezirk – im Fall der Fälle bis hin zur Vertretung vor Gericht.

Die betriebliche Betreuung wird weiter von den zuständigen Fachbereichen durchgeführt

ubar

Verlagerung der Datenbank mit Urteilen zu Arbeitszeugnissen


Am 27.05.2010 wurde die Datenbank der Urteile zu Arbeitszeugnissen im öffentlichen Verdi-Netz abgeschaltet.

Diese Datenbank ist seit Januar 2010 im Verdi-Intranet für Hauptamtliche vorhanden. Am 04.06.2010 wurden die Urteile dort nun auch für Ehrenamtliche sichtbar freigeschaltet. Die Datenbank umfasst 170 Urteile und Entscheidungen zu Arbeitszeugnissen in Form einer gut verständlichen Beschreibung. Die letzte Aktualisierung der Datenbank im Intranet erfolgte am 08.09.2011. Als Anlage ist die Statistik der Datenbank beigefügt.

Die Mitglieder des AIN-Thüringen sind der Ansicht, dass die vorgenommene Verlagerung eine überzogene Einschränkung in der Nutzung darstellt. Wir setzen uns dafür ein, dass die Datenbank allen Mitgliedern im Verdi-Mitgliedernetz zugänglich gemacht wird. Sie passt dort genau neben die schon vorhandenen Checklisten zu Arbeitszeugnissen.

Das hatte Verdi versprochen:

http://publik.verdi.de/2009/ausgabe_12/gewerkschaft/inside/seite-2/A5

Um unsere Handlungsbereitschaft zu verdeutlichen haben wir eine entsprechende Unterschriftenliste erstellt. Es haben momentan 57 Mitglieder unterzeichnet. Die Unterschriftenlisten und unser Konzept wurden am 21.02.2011 an die Bundesverwaltung geschickt. Es können aber noch weitere Listen nachgereicht werden.

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Antwort von Kollegen Frank Werneke lag am 09.03.2011 vor. Die Antwort geht jedoch an unserem Anliegen vorbei und enthält nur die Darstellung der uns schon lange bekannten, unzureichenden Zustände. Ich werde das Schreiben verteilen.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Antragskommission der Bundeskonferenz der Gruppe MTI hat ihre Empfehlungen ausgesprochen. Alle uns Ingenieuren besonders wichtigen Anträge wurden durch die Antragskommission als "zur Ablehnung durch die Bundeskonferenz empfohlen" bewertet. Das sind zwei Anträge aus Bayern und auch unser Antrag des Landesbezirkes SAT C001 "Einrichtung eines geschützten Rückkanals ..." zur Arbeitszeugnisberatung. Eine Begründung wurde nicht gegeben. (Stand 20.03.2011)

Die Top-Beratung gewinnt

http://publik.verdi.de/2011/ausgabe-04/gewerkschaft/gewerkschaft/seite-6/A0

In der Kategorie Einzelmitgliederbetreuung und -beratung wurde der Bezirk Frankfurt a.M. im April 2011 ausgezeichnet. Die Zeugnisberatung ist dort ein wesetlicher Bestandteil. "Die Expertise ist zunehmend gefragt" und "Eine Beratung ist fast immer sinnvoll." ist dort zu lesen. Das ist vorbildliche vor Ort Beratung und auch Werbung für diesen Mitgliederservice. Der Bezirk Frankfurt a.M. hat sogar einen Flyrer zur Zeugnisberatung ins Netz gestellt.

http://frankfurt-am-main.verdi.de/service

Anlage.: StatistikDBAZ

(nro)

 
Seite 1 von 2