Arbeitskreis Ingenieure und Naturwissenschaftler

25. Bayerischer Ingenieuretag

20. Januar 2017

Der diesjährige 25. Bayerische Ingenieuretag fand am 20. Januar 2017 auf der Messe München statt und stand unter dem Motto „Ingenieur Bau Werke“. In seiner Begrüßung hob Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Norbert Gebbeken, Präsident der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau, hervor, dass die Technik für den Menschen da ist und nicht umgekehrt. Ingenieure hätten besondere Verantwortung und müssen hinterfragen, ob das technisch machbare auch ethnisch sinnvoll sei.

Ministerialdirektor Dipl.-Ing. Univ. Helmut Schütz, Leiter der Obersten Baubehörde, erwähnte im Grußwort der Bayerischen Staatsregierung, dass vom Land Bayern bereits 90% der Planungsleistungen fremdvergeben werden. Derzeit stünde eine große Sanierungswelle bei 14.000 Brücken bevor. Auch der Baubeginn der 2. S-Bahnstammstrecke in München mit einen Volumen von 3,8 Mrd. € steht an. Wohnungsbau sei dagegen keine staatliche Aufgabe, die CSU möchte Anreize für private Investoren durch Wiedereinführung der degressiven Abschreibung schaffen.

Weiterlesen ...

Keine Notwendigkeit?

Das freigewordene Mandat unseres Landesbezirkes SAT im MTI-Bundesausschuss (und Präsidium) wurde noch immer nicht nachbesetzt. Der MTI-Landesbezirksausschuss SAT sieht, Zitat: "keine Notwendigkeit einer Nachbesetzung des Mandates bis zu den Organisationswahlen 2014". Damit ist das Mandat fast zwei (!) Jahre unbesetzt.

§ 64 Satzung: Die spezifischen berufspolitischen Interessen der MTI werden fachbereichsübergreifend wahrgenommen.

Oder eben zwei Jahre nicht.

Im Jahr 2014 sinkt die Zahl der Mandate im MTI-Bundesausschuss. Mit einem Rücktritt ohne Nachbesetzung werden die restlichen Mandate also sicherer.

Seite 2 von 2