Richtlinie für Ortsvereine nach § 24 ver.di-Satzung
 
Umfasst der Ortsverein mehr als einen Ort, kann der Ortsvorstand auch Regionalvorstand genannt werden.Bestehen auf Ortsebene mehrere Fachbereiche, können zur Förderung der fachbereichsübergreifenden Gewerkschaftsarbeit Ortsvereine gebildet werden. Über ihre Bildung, Auflösung und ihre räumliche Ausdehnung entscheidet der Bezirksvorstand.
 
Die Entscheidung des Bezirksvorstandes über räumliche Ausdehnung OV und RV ist für die Organisationswahl von großer Bedeutung. Es muss für jeden OV und RV eine Entscheidung über seine räumliche Ausdehnung durch den Bezirksvorstand getroffen sein. Fehlt diese Entscheidung, so kann die Organisationswahl wegen selektiver Einladung der Mitglieder oder falsches Stimmrecht auf den Versammlungen angefochten werden.

 

mti Richtlinie 2017

mti Richtlinie 2017 zuletzt geändert durch den Gewerkschaftsrat in seiner Sitzung am 13/14. Juni 2017

Neue MTI Richtlinie, unsere Argumente

Um den veränderten Studiengängen und Berufsbildern Rechnung zu tragen, wurde vom mti Bundesausschuss eine Änderung der mti Richtlinie beschlossen und der ver.di Organisation (Orga) zur Prüfung für die Genehmigung im Gewerkschaftsrat vorgelegt. Wir vom AIN möchten eine noch engere Zusammenarbeit mit der Personengruppe mti, daher haben wir in der entsprechenden Arbeitsgruppe intensiv mitgearbeitet.

Leider zeichnet es sich nun ab, dass die Orga der Einbindung von Naturwissenschaftler und natutwissenschaftlichen Berufen mit entsprechender Zusatzqualifikation, nicht folgen möchte.

Weiterlesen ...
Seite 1 von 2