Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am Freitag und Samstag besuchte uns ein „alter“ Mitstreiter und Freund mit seiner Frau, mit dem ich seit 1974 Gewerkschaftsarbeit mitgestalten durfte und heute hatte ich die Ehre auf der Jahreshauptversammlung der ver.di Betriebsgruppe Brief Nürnberg zu sein. Eine tolle Versammlung, über 100  ver.di Mitglieder, gute Diskussionen und nach vorne gerichtet. Dazu etwas später noch ein kleiner Bericht.

Auch heute will ich zur „Fastenzeit“ etwas „Besonderes“ zu Beginn anbringen. Von der evangelischen Kirche gibt es zur Fastenzeit die Aktion „Augenblick mal! Sieben Wochen ohne sofort“. Dazu ein Wort des Pfarrers Heinz Summerer:

  1. „Ein junger Mann hatte einen Traum. Hinter der Ladentheke sah er einen Engel. Hastig fragte er ihm: was verkaufen Sie, mein Herr? Der Engel gab ihm freundich zur Antwort: Alles, was Sie wollen. Der junge Mann sagte: dann hätte ich gerne:
    • Eine Frau, die mich immer versteht und auf die ich mich verlassen kann
    • Eine glückliche Ehe, die bis zu unserem Lebensende glücklich bleibt
    • Gute Freunde, die uns begleiten,
    • Kinder, die sich gut entwickeln und an denen wir unsere Freude haben
    • und, und….

Da fiel ihm der Engel ins Wort  und sagte: Entschuldigen Sie, junger Mann, Sie haben mich verkehrt verstanden. Wir verkaufen keine Früchte hier, wir verkaufen nur die Samen“.

So sehe ich auch die Betriebsräte- und Gewerkschaftsarbeit. Die Mitgliedschaft ist ein erster wichtiger Samen. Aber dann muss gearbeitet  werden, gemeinsam und nicht die Erwartung, alles ist sofort erledigt. Für den Mindestlohn brauchten wir sieben Jahre, mit der Agenda 2010 haben wir uns nie abgefunden, jetzt bewegt sich was, bei der Rente sind wir dran, aber auch da werden wir einige „Augenblicke“ brauchen, um zum Ziel zu kommen.

  1. Ein Video mit 2 Minuten Dauer zeigt ein zukünftiges Berufsbild der Paketbotin und ist zu sehen unter

https://www.youtube.com/watch?v=vKKU5L6ruiU.

Es wurde von der Bertelsmann Stiftung  im Rahmen des Projekts „Auswirkungen der Digitalisierung auf den Arbeitsmarkt 2030“ entwickelt und veröffentlicht am 15.03.2016.

Aus diesem Grunde hat der ver.di Landesbezirk eine Arbeitsgruppe eingerichtet um die Positionen und Forderungen der ver.di zu erarbeiten. Wir sind  mit der bay. Staatsregierung in Kontakt und nehmen das Thema Digitalisierung und die Auswirkungen auf die Beschäftigten sehr ernst.

  1. Ich lege diesem Mail ein Info unseres Fachbereiches zur Rente bei. Wir bleiben da  mit Ihrer tatkräftigen Unterstützung dran. Bitte dieses Flugblatt aushängen und unter die Leute bringen.
  1. Als Anlage lege ich auch die Pressemitteilung unseres Fachbereichs zum Thema Ruhezeiten Berufskraftfahrer bei. Dieses PM zeigt, wir sind jeden Tag für alle Bereiche unseres Fachbereiches aktiv unterwegs.
  1. Ein kleiner Auszug von  der heutigen Jahreshauptversammlung der  ver.di BeGr BRIEF Nürnberg:
  • 142 neue Mitglieder wurden 2016 geworben
  • Für knapp 500 ver.di KollegInnnen haben ver.di Lohnsteuerberater die Lohnsteuer bei BRIEF Nürnberg in ihrer Freizeit gemacht
  • Es fanden zahlreiche Altersteilzeitberatungen für ver.di Mitglieder statt
  • Mit ca. 3200 ver.di Mitgliedern liegt der Organisationsgrad bei ca. 80%
  • Von 27 BR Mitgliedern gehören 26 ver.di an
  • 8 regionale Vertrauensleutetagungen, ein Neujahrsempfang mit ca. 100 Mitgliedern, eine große VL Konferenz, die Teilnahme an einer Demo in München, zahlreiche weitere Aktionen und eine sehr gesunde Kasse zeigten auf, die ver.di BeGR, die VL und BR  sind sehr aktiv.
  • Der Geschäftsbericht war sehr unterhaltsam, mit Fragen an die Anwesenden und einer Gegenfrage an den Vorsitzenden Jürgen Kallert, wie schwer er sei ( 91 kg) und  ein absolut tolles Referat von meinen Kollegen David Merck gaben einen guten Eindruck, was ehrenamtliche KollegInnen tagtäglich bewegen und für andere machen, damit es besser wird. Es war es wert,  dabei zu sein.
  1. Und wie immer zum Schluss eine wichtige Info: Am 1. Mai wird unsere Bundesfachbereichsleiterin und stellv. ver.di Bundesvorsitzende Andrea Kocsis in München als Hauptreferentin auftreten. Den Termin  deshalb schon mal unbedingt vormerken.

 

 

Anton Hirtreiter

ver.di-Bayern

Landesbezirksfachbereichsleiter 10

Postdienste, Speditionen und Logistik

Schwanthalerstraße 64

80336 München

Telefon:    089/59977-1100

Fax:          089/59977-1109

Handy:      0171/5306650

e-Mail:       Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet:   http://www.psl.bayern.verdi.de

Die Bundesregierung will die EU-Datenschutz-Grundverordnung in deutsches Recht übertragen

dadurch verschlechtert sich der Beschäftigtendatenschutz.

Beispielsweise wird die Verarbeitung von Beschäftigtendaten vereinfacht. Sogar die Verarbeitung der Gesundheitsdaten wird durch den Gesetzentwurf legitimiert. Im europäischen Datenschutz gibt es kein Verbot heimlicher Kontrollen und keine gesetzlichen Vorgaben zum Fragerecht des Arbeitgebers, zur Videoüberwachung, zur Verwendung von biometrischen Daten oder zur Lokalisierung von Beschäftigten.

Aus Sicht von Dr. Peter Wedde, Professor für Arbeitsrecht und Recht der Informationsgesellschaft, ist kritisch zu sehen, dass die erhoffte umfassende Regelung, die das Thema Beschäftigtendatenschutz einerseits durch klare Erlaubnistatbestände und andererseits durch ebenso klare Verbote strukturiert, nicht erfolgt ist. Das europäische Datenschutzrecht verschlechtert die datenschutzrechtliche Situation von Beschäftigten. Betriebs- und Personalräte müssen sich darauf gefasst machen, dass Arbeitgeber eine Reduzierung des Datenschutzstandards per Betriebs- oder Dienstvereinbarung anstreben werden.

Ver.di fordert seit Jahren einen  Beschäftigtendaten-schutz der  Arbeitgebern klare Grenzen aufzeigt. Betriebs- und Personalräte brauchen mehr und nicht weniger Mitbestimmung.

Die technologische Entwicklung macht die Überwachung von Arbeitnehmern einfach und billig. Ein guter Beschäftigtendatenschutz muss den Arbeitnehmern Sicherheit vor totaler Überwachung geben.

Digitale Arbeitsumgebungen und soziale Netzwerke tragen dazu bei, dass immer mehr Daten gesammelt werden. Diese können dann sogar zur Kontrolle und Steuerung des Verhaltens von Menschen genutzt werden.

 Aus ver.di Sicht sind daher unbedingt die Persönlichkeitsrechte zu schützen!

(aus Bayern Times vom 13.02.17 des Fachbereichs 9)

 ver.diFIT mit unserem neuen Kooperationspartner FITrate

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

ab sofort können wir unseren ver.di-Mitgliedern einen Sonderpreis bei unserem Kooperationspartner FITrate anbieten. FITrate ist eine Fitness-, Yoga- und Sport-Flatrate und hat im Raum München über 170 Sportstudios als Partner. Mit nur einer Mitgliedschaft kannst du das Angebot von 35 Sportarten wahrnehmen. Je nachdem, wie oft du Sport treiben möchtest, gibt es drei verschiedene Karten.

Blau ist für Leute, die Vielseitigkeit und Teamsport lieben, aber zeitlich eingespannt oder oft unterwegs sind. Sie ermöglicht 4 Besuche im Monat und unbegrenzte Teilnahme am Teamsport und an Lauftreffs. ver.di-Mitglieder zahlen dauerhaft nur 28 Euro im Monat (statt 33 Euro).

Silber ist für ambitionierte Sportler, die gerne neue Sportarten entdecken. Mit dieser Karte kannst du jeden Tag Sport treiben. In jedem Studio bis zu 4 x pro Monat. Teamsport und Lauftreffs sind auch hier unbegrenzt möglich. ver.di-Mitglieder zahlen nur 56 Euro im Monat (statt 66 Euro).

Gold ist für Sportjunkies, die die Abwechslung lieben. Damit kannst du unbegrenzt oft in jedes Studio. Oben drauf gibt es bei der Gold-Karte noch Massagen, Ski-Tagespässe, EMS- und Personal-Training und Pole-Dance. ver.di-Mitglieder zahlen nur 84 Euro im Monat (statt 99 Euro).

Es gibt keine Mindestvertragslaufzeit und die Mitgliedschaft kann monatlich beendet werden. Auch ein pausieren ist jederzeit möglich. Ebenso ein monatlicher Wechsel zwischen der blauen, silbernen und goldenen Karte. Eine Aufnahmegebühr wird nicht verlangt. Die Änderungen können bequem online eingegeben werden.

Hier kommst du zur Internetseite unseres Kooperationspartners: www.fitrate.de. Wenn du dich als ver.di-Mitglied anmeldest, dann musst du nur den Rabattcode ver.diFIT unter „Promocode hinzufügen“ (auf der rechten Seite) eingeben.